Entscheidungshilfen beim Kauf von Feuerlöschern

 Unsere Empfehlung für Eigenheim/ Wohnbereich

Für die Wohnung empfehlen wir Schaumlöscher, Fettbrandlöscher für die Küche und Pulverlöscher für die Garage und Kellerbereich. Entscheiden Sie sich besser für 2 kleinere 6 kg, bzw. 6ltr. Feuerlöscher, als für einen großen Feuerlöscher. So sind sie flexibler und ein 12 kg Löscher ist unhandlich und schwerer zu tragen.

Geeignete Feuerlöscher für Wohnbereiche

Für Wohnbereiche empfehlen wir Schaumlöscher oder Wasserlöscher.

Das in einem Schaumlöscher verwendete Löschmittel ist aufgrund seiner Löschwirkung für die Brandklassen A und B geeignet.
Für Brände fester Stoffe, hauptsächlich organischer Natur, die in der Regel mit Glutbildung verbrennen, wie z.B. Holz, Papier, Textilien und für Brände von flüssigen oder flüssig werdenden Stoffen wie Benzin, Benzol, Öle, Fette, Lacke, Teer, Harze, Wachs, Äther, Alkohol, Stearin, Paraffine und viele Kunststoffe sind Schaumlöscher hervorragend geeignet. Der Feuerlöscher kann im Brandfall gezielt auf den unmittelbaren Brandherd ausgerichtet werden und zieht nicht umliegende Einrichtungsgegenstände in Mitleidenschaft, wie das z.B. bei Pulverlöschern, durch die starke Staubentwicklung, der Fall ist. Wasserlöscher sind für die Brandklasse A geeignet, d.h. z.B. Brände mit festen Stoffen, Papier, Textilien etc.

Vorteile eines Schaumlöschers

Schaumlöscher besitzen eine höhere Deckungsbreite und sind leistungsfähiger, weil diese für die Brandklassen A und B geeignet sind. Schaumlöscher löschen effektiver, weil diese in der Regel leistungsfähiger sind als Wasserlöscher (Wasserlöscher sind „nur“ für Brandklasse A).

Nachteile eines Schaumlöschers

Geringfügig höhere Anschaffungs- und Wartungskosten.

Vorteil eines Wasserlöschers

Das in einem Wasserlöscher verwendete Löschmittel ist aufgrund seiner Löschwirkung „nur“ für Brände der Brandklasse A geeignet.

Nachteil eines Wasserlöschers

Das in einem Wasserlöscher verwendete Löschmittel ist aufgrund seiner Löschwirkung „nur“ für Brände der Brandklasse A geeignet.

Vorteile eines Pulverlöschers

Günstigere Anschaffungskosten, gute Löschwirkung des Löschmittels durch ersticken und kühlen des Brandherdes. Große Löschleistung. Frostsicher.

Nachteile eines Pulverlöschers

Starke Staubentwicklung, dadurch größere Verschmutzung der Umgebung. Schädlich für Elektrogeräte wie PC´s ect. Das Pulver kann auf den Platinen oxydieren.

Für Küchenbereiche empfehlen wir Fettbrandlöscher

Der Fettbrandlöscher ist besonders geeignet für Gaststätten, Großküchen und ähnliche Bereiche. Auch in Privathaushalten, bietet der Fettbrandlöscher optimalen Schutz im Falle eines Brandes.
Der Fettbrandlöscher ist nicht nur zum Löschen von Speiseöl- und Fetten geeignet, sondern eignet sich auch zur Bekämpfung von Bränden der Brandklasse A ( feste, glutbildende Brandstoffe).

Achtung: Zum Löschen von Flüssigbränden ist Wasser völlig ungeeignet, da es z.B. beim Auftreffen auf brennendes Fett eine explosionsartige Ausbreitung des Feuers verursacht, was zu erheblichen Verletzungen und Verbrennungen führen kann. Fettbrände dürfen von daher niemals mit Wasser gelöscht werden. Es besteht die Gefahr einer Fettbrandexplosion!

Für EDV- und Elektronikbereiche empfehlen wir Kohlendioxyd (CO2) Feuerlöscher

Kohlendioxyd (CO2) Löscher löschen rückstandfrei. Kohlendioxid ist ein nichtbrennbares Gas. Das gasförmige Löschmittel des CO2 -Löschers lässt sich optimal verteilen und erstickt schnell und effektiv den Brand. Daher eignen sich CO2-Löscher insbesondere zur Brandbekämpfung bei EDV-Anlagen und ähnlichen elektrischen Geräten.

Ihr Feuerschutz-Profi im Schwarzwald-Baar-Kreis